offene Kirche

Bei Gedenktagen oder Anlässen, die alle Menschen in unserer Stadt betreffen, ist das gemeinsame Zeugnis aller Christinnen und Christen in Witten gefragt, gleichgültig welcher Konfession sie angehören. Aus diesem Grund haben sich 1979 die vier christlichen Kirchen der Wittener Innenstadt zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. In ihr arbeiten mit die Katholische St. Marien-Pfarrgemeinde, die Evangelisch-Lutherische Johannis- Kirchengemeinde, die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kreuzgemeinde (SELK) und die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde (Baptisten). Der aktuelle Anlass war damals ein gemeinsamer Gedenkgottesdienst zum 40. Jahrestag des Kriegsausbruches. Seitdem hat die Offene Kirche immer wieder zu besonderen Anlässen und wichtigen Jubiläen gemeinsame Gottesdienste veranstaltet, so z.B. zur Einführung des neuen Stadtrates und anlässlich des Krieges im Kosovo. In der langjährigen Zusammenarbeit haben sich einige regelmäßige Veranstaltungen herausgebildet, die inzwischen eine gute Tradition im kirchlichen Leben von Witten haben. So veranstaltet die Offene Kirche jährlich die ökumenische Bibelwoche, den Parkgottesdienst am letzten Sonntag vor den Sommerferien im Lutherpark und das offene Singen in der Adventszeit. Alle Veranstaltungen werden von dem Arbeitskreis gemeinsam vorbereitet und durchgeführt, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Gemeinden beteiligt sind. Wer Interesse an der ökumenischen Arbeit und dem gemeinsamen christlichen Zeugnis in Witten hat, ist in diesem Kreis herzlich willkommen.