Trauung

„Wie mich der Vater geliebt hat, so habe ich euch geliebt! Bleibt in meiner Liebe!“ Joh 15.9

Die Feier der Trauung

In der Trauung verbindet Christus Mann und Frau im Eheband durch das Sakrament der Ehe. Wie er seine Kirche liebt, wie Braut und Bräutigam, so ist die Ehe ein Bild der unendlichen Liebe Gottes zu uns Menschen. Daher ist die Ehe in ihren Wesenselementen auf Einheit und Unauflöslichkeit angelegt.

trauungDas bedeutet, dass keine Macht der Welt eine gültig geschlossene Ehe mehr trennen kann, da Christus selbst das Eheband um die Brautleute geschlungen hat. Die Wesenseigenschaften der katholischen Ehe sind die Hinordnung auf das beiderseitige Wohl der Eheleute und die Bereitschaft zur Zeugung von Kindern. Ein katholischer Christ unterliegt der sogenannten Formpflicht: Er muss vor einem katholischen Geistlichen, Priester oder Diakon, vor dem er sein Eheversprechen abgibt und mit der Bezeugung der Trauzeugen heiraten. Das Ehesakrament wird innerhalb eines Brautamtes als Eucharistiefeier oder in einem Traugottesdienst als Wortgottesdienst gespendet. Nach katholischem Eheverständnis kommt die Ehe erst durch die kirchliche Trauung, das heißt durch die Spendung des Sakramentes gültig zustande, die standesamtliche Trauung ist eine Rechtsvoraussetzung. Die eigentliche Ehespendung ist immer katholisch oder evangelisch, bzw. anderskonfessionell mit jeweiliger Beteiligung eines Priesters, Pastors, Pastorin der jeweils anderen Konfession. Nicht die Hochzeit ist gegebenenfalls ökumenisch, sondern der sie umrahmende Gottesdienst.

Hinweise zur Eheschließung in St. Marien Witten

  • Wir gratulieren zu Ihrem Entschluss zur kirchlichen Trauung
  • Wir werden versuchen, Ihnen Ihren gewünschten Trauungstermin zu erfüllen
  • Nehmen Sie frühzeitig (ca. drei Monate vor dem gewünschten Termin) mit dem Pfarrbüro Kontakt auf, oder mit dem Priester, der sie nach Ihrem Wunsch trauen soll. Es wird das sogenannte „Ehevorbereitungsprotokoll“ erstellt, in dem ihre persönlichen Daten erfasst werden.
  • In einem persönlichen Gespräch mit Ihnen als Brautpaar, dem Ehegespräch, normalerweise bei dem trauenden Priester zuhause, erklärt der Priester Ihnen die theologischen und glaubensmäßigen Grundlagen der katholischen Eheschließung.
  • Gern stehen wir Ihnen auch im Vorfeld der Fragestellung „Kirchliche Trauung; Ja oder Nein?“ zum Gespräch jederzeit zur Verfügung
  • In einem zweiten Gespräch werden die Inhalte und die Form der Ehespendung im Gottesdienst besprochen
  • Da die Hochzeit der schönste Tag im Leben sein soll, sind wir bemüht Ihnen diesen Tag unvergesslich im Rahmen der liturgischen Möglichkeiten zu gestalten!